[ Direkt zum Inhalt ]

Master of Arts „Erziehungswissenschaft: Bildungstheorie und Gesellschaftsanalyse“

Bewerbungsverfahren zum Wintersemester 2017/18 gestartet!

Für den Masterstudiengang "Erziehungswissenschaft: Bildungstheorie und Gesellschaftsanalyse" können Sie sich ab sofort bis zum 31.08.2017 für das WS 17/18 bewerben. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier.

Herzlich willkommen!

Der Masterstudiengang „Erziehungswissenschaft: Bildungstheorie und Gesellschaftsanalyse“ zielt auf die Analyse von Bildung und Gesellschaft in modernen Konstellationen. Studierende setzen sich mit Prozessen der Subjektivierung und Vergesellschaftung sowie deren institutionellen, politischen und sozialen Voraussetzungen differenziert auseinander. Den Kern des Studiengangs bilden in theoretischer, historischer und sozialwissenschaftlicher Perspektive:

die Pädagogisierung des Verhaltens in modernen Gesellschaftsformationen,


das Verhältnis von (National-)
Staatlichkeit und Institutionalisierung von Bildungsprozessen,


die Internationalisierung gesellschaftlicher Strukturen und deren Konsequenzen für Erziehungs- und Bildungsprozesse sowie


Subjektivierung und Individualisierung unter Berücksichtigung geschlechtlicher, kultureller und sozialer Aspekte von Bildungs- und Sozialisationsprozessen.

Die erziehungswissenschaftlichen Fragestellungen des Studiengangs werden mit den Themen ‚Bildungstheorie’ und ‚Geschlechterforschung’ in besonderer Weise akzentuiert. Diese inhaltlichen Schwerpunkte stellen unter den erziehungswissenschaftlichen Masterstudiengängen in Deutschland eine Besonderheit dar.