[ Direkt zum Inhalt ]

Voraussetzungen und Grundsätzliches zu Prüfungen und schriftlichen Arbeiten

Anbei finden Sie Hinweise und Merkblätter zum Erstellen eines Exposés, einer schriftlichen Arbeit und anderen Prüfungsformen. Grundsätzlich erfolgt die Anmeldung und Themenabsprache in der Sprechstunde. Ausnahmen sind zentral angekündigte und über das ZPA angemeldete Klausuren. Die Prüfungsmodalitäten finden Sie unter Aktuelles.

Die Sprechstunde

Kommen Sie bitte vorbereitet, d.h. Sie haben bereits eine vorläufige Problemstellung (bestenfalls eine konkrete Fragestellung und vorläufige Thesen) entwickelt und eine erste Literaturrecherche betrieben. Die Themenwahl sollte im Kontext der relevanten Veranstaltung bzw. bei Modulabschlussprüfungen dem relevanten Modul verortet sein.

Achten Sie selbständig auf Vorgaben durch das ZPA.

Exposé

Gegebenfalls verlangt die lehrende Person ein Exposé. Ein Exposé hat zwei Funktionen. Es dient der Vergewisserung der Autor_in über die eigene Fragestellung, die angestrebte Zielsetzung und des Vorgehens. Der zweite wichtige Aspekt ist die Information der Dozent_in. Durch das Exposé erfährt sie, was die Studierenden vorhaben, wie weit sie in ihrer Recherche sind und wo sie Unterstützung brauchen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Anfertigung eines Exposés.

Wissenschaftliches Schreiben

Beim Erstellen eines wissenschaftlichen Textes gilt es besondere inhaltliche und formale Bedingungen zu berücksichtigen. Die Bewertung der Arbeit orientiert sich u.a. an den Vorgaben auf folgendem Merkblatt.

Grundsätzliche Kriterien zur Bewertung von M.A./BA-Thesen:

  • sachliche Kenntnis
  • logische Stringenz der Argumentation
  • begriffliche Präzision
  • Eigenständigkeit der Arbeit
  • Annahmevoraussetzung ist das Einhalten formaler Standards wissenschaftlichen Arbeitens

Plagiate

Plagiate sind nicht gekennzeichnete Zitate und Paraphrasen. Bitte beachten Sie, dass auch gekennzeichnete Paraphrasen Plagiate sein können, wenn der Text nur aus solchen besteht und keine eigenständige wissenschaftliche Analyse beinhaltet. Diesbezüglich gilt es auch zu beachten, dass Fachbegriffe mindestens bei ihrer ersten Verwendung gekennzeichnet werden, indem sie kursiv oder in Anführungszeichen gesetzt werden.

Klausuren und mündliche Prüfungen

Bitte beachten Sie die Vorgaben durch Ihre jeweilige Prüfungsordnung und das ZPA. Handelt es sich nicht um zentral vorgegebene Themen und Literatur, ist die Sprechstunde aufzusuchen und sind die Hinweise zum Thema „Sprechstunde“ zu berücksichtigen. Grundsätzlich hängt die Leistungsbewertung von dem Vermögen der Prüfungskandidat_innen ab, das erarbeitete Thema selbständig analytisch zu durchdringen.