[ Direkt zum Inhalt ]

Sozialpädagogik/Kinder- und Jugendhilfe

- Prof. Dr. Gertrud Oelerich

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Rekonstruktion und Analyse der Strukturen der Jugendhilfe mit einer Schwerpunktsetzung auf inter-institutionelle Bezüge der Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere zur Schule aber auch zu anderen für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen relevante Institutionen (z.B. Einrichtungen des Gesundheits- und Justizsystems). Die Analyse richtet sich hierbei sowohl auf die zugrunde liegenden Strukturmerkmale und Handlungsbedingungen der Jugendhilfe als auch auf ihre Entwicklungs- und Modernisierungsdynamiken. Forschungsleitend sind hierbei sowohl disziplinäre als auch professionstheoretische Gesichtspunkte.
  • In Kooperation mit dem Arbeitsbereich Sozialpädagogik /Soziale Dienste liegt ein weiterer Arbeits- und Forschungsschwerpunkt auf der Sozialpädagogischen Nutzer- bzw. Nutzungsforschung. Analysen sozialpädagogischer Institutionen und Handlungspraxen stoßen notwendig an Grenzen ihrer Aufklärungskraft, wenn sie nicht die Perspektive der sie nutzenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen systematisch mit einbeziehen. Hier setzt die sozialpädagogische Nutzerforschung an und stellt sowohl Fragen nach dem konkreten Nutzen der Angebote für die Nutzerinnen und Nutzer als auch nach den konkreten Prozessen der Nutzung der Angebote. In diesem Bereich finden kontinuierlich Lehrforschungsprojekte statt.
  • Ein dritter Schwerpunkt richtet sich auf verschiedene Handlungsfelder der Jugendhilfe wie z.B. die Schulsozialarbeit, die Vormundschaft für Minderjährige, die erzieherischen Hilfen oder den Diskurs um Kindeswohlgefährdung. Hierzu wurden in den letzten Jahren verschiedene Forschungsprojekte durchgeführt, die in der Zukunft mit unterschiedlichen Schwerpunkten weitergeführt werden sollen.

 

Empirische Forschung – Forschungsprojekte und Mitarbeit

  • 'Sozialpädagogische Nutzerforschung – Zur Rekonstruktion des Nutzens der Angebote Sozialer Arbeit für die beteiligten Nutzerinnen und Nutzer'; Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich Bildungswissenschaften im Rahmen von Lehrforschungsprojekten in Kooperation mit Prof. Dr. A. Schaarschuch (seit 2001)

  • 'Perspektiven der Vormundschaft / Beistandschaft für Minderjährige' – Bundesweite repräsentative Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Amtsvormundschaft. Mitarbeit im Projekt des 'Instituts für Soziale Arbeit e.V.', Münster (Juni 2002 bis Februar 2003)

  • ‚Neue Formen der Integrationsförderung von Neuzuwanderern’ - Evaluationsauftrag des Landeszentrums für Zuwanderung NRW, Solingen (Juni 2003 bis Dezember 2004)

  • 'Studienevaluation des post-gradualen Master-Studiengangs 'Gemeinwesenökonomie' an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialpädagogik der Diakonenanstalt des Rauhen Hauses', Hamburg (Januar 2002 – Dezember 2003)

  • 'Studie zu Gewalterfahrungen von Jugendlichen in Schule und Freizeit – Befragung von Schülerinnen und Schülern der Stadt Iserlohn', Studie in Kooperation mit dem 'Institut für soziale Arbeit e.V.', Münster (2001)

  • 'Wissenschaftliche Begleitung / Evaluation des Kooperationsprojekts 'Schulsozialarbeit an Bielefelder Haupt- und Sonderschulen' (Januar 1999 – Februar 2002)

  • 'Forschungsprojekt: Evaluation der Studien- und Berufssituation von Studierenden im Magisterstudiengang Erziehungswissenschaft und Expertise zur Frage von Bachelor-Studiengängen', Universität Heidelberg (1998 – 2000)

  • 'Jugendhilfe und Schule' Theoretische und empirische Forschung im Rahmen der Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität, Erziehungswissenschaftliches Seminar, Heidelberg (1994 –1998)