[ Direkt zum Inhalt ]

Marie Frühauf

Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt sozialpolitische Grundlagen

Publikationen

Kessl, Fabian; Frühauf, Marie (i.E./2018): Das verletzliche Subjekt als Anker politischer Korrektheit. Eine Problematisierung (sozial)pädagogischer Programme am Beispiel von Diversitätssensibilität und Kinderschutz in der bundesdeutschen Jugendhilfe. In: Jahrbuch für Pädagogik, 2018.

Engel, Sonja; Frühauf, Marie; Glaeser, Janina & Schulze, Kathrin (2018): Die Arbeit der Geschlechter – Neue Wege und tradierte Pfade. Eine Einleitung. In: Engel, Sonja; Frühauf, Marie; Glaeser, Janina & Schulze, Kathrin (2018) (Hrsg.): Die Arbeit der Geschlechter – Neue Wege und tradierte Pfade. Dokumentation der Wissenschaftlerinnen-Werkstatt der Promovierenden der Hans-Böckler-Stiftung 2013. DOI: https://doi.org/10.17185/duepublico/45727, S. 30–39.

Frühauf, Marie (2017): Intersektionalität und Ungleichheit. In: Werner Thole, Fabian Kessl, Elke Kruse & Sabine Stövesand (Hrsg.): Soziale Arbeit. Kernthemen und Problemfelder. Utb-Verlag, S. 124–137.

Bilgi, Oktay; Frühauf, Marie & Schulze, Kathrin (2017): Widersprüche gesellschaftlicher Integration. Zur Transformation Sozialer Arbeit – Eine Einleitung. In: Bilgi, Oktay; Frühauf, Marie; Schulze, Kathrin (Hrsg.): Widersprüche gesellschaftlicher Integration. Zur Transformation Sozialer Arbeit. Springer VS, S. 1–11.

Frühauf, Marie (2014): Intersektionalität für alle? Zur Verortung intersektionaler Perspektiven in der neuen Rede von Differenz und Ungleichheit. In: Nicole Langsdorff (Hrsg.): Jugendhilfe und Intersektionalität. Leverkusen: Budrich UniPress Ltd, S. 15–37.

Frühauf, Marie; Schulze, Kathrin (2013): Soziale Arbeit und ihr empirischer Blick auf die ›Gekreuzten‹. Anmerkungen zur Ausgabe »Gekreuzt?!«. In: Widersprüche, 33 (130), S. 101–112.

Vorträge

2018: Soziale Arbeit und ihr empirischer Blick auf die ›Gekreuzten‹ – Zur Produktivität intersektionaler und psychonalytischer Verknüpfungen. Keynote im Rahmen des Fachtags »Facetten der Intersektionalitätsforschung für die und in der Soziale(n) Arbeit« an der Fachhochschule Düsseldorf am 25. Oktober 2018, gemeinsam mit Kathrin Schulze.

2017: »Identitäres? Soziale Arbeit im Kontext anti-demokratischer Bewegungen«. im Rahmen der Ringvorlesung »Identitäres? Soziale Arbeit im Kontext anti-demokratischer Bewegungen« an der Universität Duisburg-Essen am 17.10.2017, gemeinsam mit Fabian Kessl.

2017: »Geschlechterhierarchie in der postödipalen Gesellschaft« im Rahmen der Tagung »Aktuelle Herausforderungen der Geschlechterforschung« der Dach-Fachgesellschaften Geschlechterforschung/studien an der Universität zu Köln am 29.09.2017, gemeinsam mit Anna Hartmann und Tove Soiland.

2016: »Die Subjekte der Vielfalt – Selbstverhältnisse in der postödipalen Gesellschaft des Genießens« im Rahmen des Kolloquiums der Klara-Marie-Faßbinder-Gastprofessur (Tove Soiland) an der Hochschule Ludwigshafen am 26.11.2016.

2015: »Differenz als Unmöglichkeitsbedingung Sozialer Arbeit« im Rahmen der Ringvorlesung »Spiegelungen des Anderen. Soziale Arbeit im Umgang mit Differenz« an der Universität Duisburg-Essen am 29.10.2015, gemeinsam mit Martina Lütke-Harmann.

2015: »Vielfalt als Potenzial? Selbst-Thematisierungen im Kontext einer Diversity-orientierten Sozialen Arbeit« im Rahmen der Tagung: »Widersprüche gesellschaftlicher Integration. Zur Transformation Sozialer Arbeit«, Zeche Karl, Essen am 30.01.2015.

2012: »Die Subjekte der Vielfalt. Empirische Annäherungen an ›Diversity‹ in der Kinder- und Jugendhilfe« im Rahmen des 8. Bundeskongress Soziale Arbeit: »Politik der Sozialen Arbeit – Politik des Sozialen« in Hamburg am 15.09.2012.