[ Direkt zum Inhalt ]

Ricarda Biemüller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Beiträge in Sammelbänden

  • Theorie auf Reisen schicken: Denken als ästhetische und geistige Erfahrung. In: Carsten Bünger, Martina Lütke-Harmann (Hrsg.): Unbedingte Bildung. Perspektiven kritischer Bildungstheorie. Wien: Löcker Verlag (im Erscheinen).

  • Normativität und Negation. Über das Begrünungsproblem in der Erziehungswissenschaft nach 1945. In: Meseth, Wolfgang/Casale, Rita/Tervooren, Anja/Zirfas, Jörg (Hrsg.): Normativität in der Erziehungswissenschaft. Wiesbaden, 2019, S. 115-138.
  • mit Jeannette Windheuser: Vom Vergessen - ein Kommentar aus Perspektive feministischer Theorie. in: Pfützner, Robert/ Engelmann, Sebastian (Hrsg.): Sozialismus und Pädagogik. Verhältnisbestimmungen und Entwürfe. Bielefeld, 2018.

  • Bildungsphilosophie und Soziale Arbeit. Problematisierung eines verdrängt Zusammenhangs. In: Geuenich, Stephan et al. (Hg): Wozu brauchen wir das? Bildungsphilosophie und pädagogische Praxis. Münster, 2016, S. 44-57. 

Vorträge

  • 16.07.2019: Vortrag im Kolloquium der Allgemeinen Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung, Universität Wuppertal
    Titel: Naturgeschichte als Geschichtsphilosophie der Nichtidentität
  • 05.07.2019: Eröffnungsvortrag (gem. mit Martin Karcher) der Arbeitstagung „Bildung: Technik und Vernunft“
  • 14.07.2018: Vortrag im Rahmen des Forums Erziehungs-und Bildungsphilosophie, Berlin              
    Titel: Über das Verhältnis von Soma und Bildung in Adornos 'Theorie der Halbbildung'
  • 13.07.2018: Kommentar im Rahmen der Arbeitstagung "Bildung. Das Unbedingte Denken", Universität Wuppertal
  • 09.03.2017: Vortrag auf der Sektionstagung der Allgemeinen Erziehungswissenschaft „Normativität in der Allgemeinen Erziehungswissenschaft“, Universität Marburg
    Titel: Auf der Suche nach dem erkenntnistheoretischen Ort der Normativität in der erziehungswissenschaftlichen Theoriebildung
  • 13.01.2017: Vortrag im Kolloquium der Allgemeinen Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung, Universität Wuppertal
    Titel: Über die Möglichkeit negativer Normativität in der sozialpädagogischen Theoriebildung
  • 27.11.2015: Vortrag auf der Tagung »›Wozu brauchen wird das?‹ Bildungsphilosophie und pädagogische Praxis an der Hochschule RheinMain Wiesbaden

    Titel: Bildung als Praxis rationaler und gelingender Lern- und Transformationsprozesse
  • 07.12.2013: Vortrag auf der internationalen Nachwuchskonferenz »Praktiken der Kritik« des Frankfurter Exzellenzclusters Normative Ordnungen
    Titel: Analyse normativer Prämissen des sozialen Phänomens des Mülltauchens

Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen

"Bildung: Technik und Vernunft"

(gem. mit Martin Karcher, 5. Juli 2019 an der BU Wuppertal - Programm)

Forum Erziehungs- und Bildungsphilosophie

(gem. mit Nele Kuhlmann und Madelein Scherrer, 19.-21. Juli 2019 in Höchst/Odenwald)

 

 

Tagungsberichte

  • »Zwischen einer Fußnote zu Foucault und allerhand Verlegenheiten. Bericht von der Jahrestagung ›Bildung und Subjektivierung‹ der Kommission Bildungs- und Erziehungsphilosophie in Tübingen«. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, Jg. 91, 4/2015

Rezensionen

  • Mathias Lindenau/Marcel Meier Kressig (Hrsg.) (2015): Was ist der Mensch? Vier ethische Betrachtungen. Vadian Lectures, Bd. 1. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, Jg. 91, 4/2015